DM Villingen 3D

Unsere zwei Günther's waren wieder erfolgreich!

Bei der Deutschen Meisterschaft 3D in Villingen-Schwenningen platzierten sich Günther Ganser mit 380 Ringen auf dem 6. und Günther Reif mit 360 Ringen auf dem 13. Platz.
Glückwunsch an Beide für ihre sauberen Leistungen über die Saison!

Ergebnislisten: https://bs-feucht.de/verein/downloads/category/302-2022

Vom 09. - 11.09.2022 fanden die Deutschen Meisterschaften WA in Wiesbaden statt.

Vier Schützinnen und Schützen der Bogenschützen Feucht kämpften um die Medaillen:

Am ersten Tag verpasste Florian Reif die Finals der besten 16 Compoundschützen nur um 2 Ringe und sicherte sich so im Endklassement den 18. Platz (679 Ringe).

Günther Reif platzierte sich mit 578 Ringen in der Klasse Blankbogen Master auf Rang 14.

Nach einem vierten Platz in der Qualifikationsrunde konnte Charline Schwarz im 1/8- und 1/4-Finale klar durchsetzen, musste sich aber im Halbfinale ihrer Nationalmannschaftskollegin Michelle Kroppen klar mit 0 : 6 geschlagen geben undgewann am Sonntag gegen Lea Marie Schweer souverän mit 6 : 0 die Bronzemedaille. Im Finale sicherte sich Michelle Kroppen gegen Elisa Tartler ihren ersten DM-Titel WA.

In der Klasse Senioren Recurve bestritt Arnold Schneider am Sonntag seinen Wettkampf. Nach 312 Ringen im ersten und 294 Ringen im zweiten Durchgang wurde er am Ende 17.

Aktuelle Ergebnisse unter https://www.bs-feucht.de/verein/downloads/category/264-2022

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den erreichten Platzierungen.

Verfolgt auch unseren Instagram-Account:

DM Insta 1

DM Insta 2

IMG 2970

Bei den Bayerischen Meisterschaften 3D wurde Günter Ganser Bayerischer Meister in der Klasse Blankbogen Master; Günther Reif erreichte in der gleichen Kasse Platz 4.

Herzlichen Glückwunsch! siehe auch 3D-Wettkampf kurz erklärt 

Ergebnislisten
https://www.bs-feucht.de/verein/downloads/category/302-2022

Ergebnisse:

https://www.bs-feucht.de/verein/downloads/category/258-2022

Glückwunsch an alle Teilnehmer, insbesondere an Florian Reif für den dritten Platz in der Klasse Compound Herren.

Die Bilanz beim ersten großen Wettbewerb nach der Coronapause fiel für die Bogenschützen Feucht durchaus gemischt aus. Elf Schützinnen und Schützen waren mit mehr oder weniger großen Hoffnungen nach Hochbrück zur Bayerischen Meisterschaft hin- und teilweise enttäuscht wieder zurückgefahren. Für die meisten unserer Teilnehmer könnten die Qualifikationsringzahlen zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft zu hoch sein.

Wie so häufig kämpften die Teilnehmer vor allem an den beiden ersten Tagen mit dem teilweise sehr starken böigen Wind.

Am Sonntag konnte sich Florian Reif im Qualifikationsdurchgang überraschend auf dem vierten Rang platzieren und stand somit im Viertelfinale. Nach der ersten Passe lag Florian zwei Ringe zurück, konnte dann mit einer perfekten 30 ausgleichen, gewann das Match schließlich knapp mit 1 Ring Vorsprung und stand somit im Halbfinale gegen den besten deutschen Compounder Tim Krippendorf.

Die ersten beiden Passen konnte Florian gut mithalten, übernahm sogar die Führung. Hier lag eine Sensation in der Luft. Tim konterte aber mit einer perfekten 30 im dritten Durchgang und nahm Florian im vierten Satz einen weiteren Punkt ab. So unterlag Florian schließlich mit zwei Ringen Rückstand.

Das Bronzefinale gegen Philipp Bayer war dann geprägt vom starken sehr böigen Wind. Florian kam mit den Windverhältnissen besser zurecht und übernahm von der ersten Passe an die Führung, die er bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gab.
Schade, dass uns Florian berufsbedingt zum Saisonende Richtung Würzburg verlassen wird.

20220731 161217

Danke an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, alle Begleiterinnen und Begleiter und an unser Team!

Ergebnisliste

Ausfüllen eines Schusszettels

Checkliste Vorbereitung auf einen Wettkampf

Die 23. Bayerischen Schulmeisterschaften finden statt am Dienstag, 18.07.2023

Wir brauchen eure Unterstützung! Schreibt eine Einwendung!

Am 30.06. endet die Möglichkeit auf das Raumordnungsverfahren Einfluss zu nehmen!

Wer nur 1 Minute investieren kann unterschreibt die digitale Sammeleinwendung.  https://helfen.bund-naturschutz.de/sammeleinwendung-ice-werk/ (besser: Einwendung schreiben - siehe unten).

ICE-Instandsetzungswerk MUNA Standort "F" / Gebiet "MUNA"...

Platzverlust

Plan DB

Das Problem: 

Von der ICE Strecke die hinter dem Schutzwall an unserer 90m-Linie verläuft soll ausgegleist werden zum neuen Werk. D.h. diese neu geplante Schienenanbindung würde quer über unseren Schießplatz führen!

Was bedeutet das konkret?

Wir verlieren die 90m-Distanz komplett und können keine internationalen 1440er Runden mehr ausrichten. Unser beliebtes und legendäres Zeidlerturnier, welches wir wiederbeleben wollen, wäre damit endgültig Geschichte.

Wir verlieren zudem einen großen Teil der 70m Distanz und könnten nur noch wenige Scheiben auf diese Entfernung aufstellen. Wir befürchten dann nicht einmal mehr in der Lage zu sein, klassische WA Turniere und Meisterschaftsrunden auszurichten.

Das Ausgleisen kann nur auf dem Areal auf dem heute unser Schutzwall steht erfolgen. Kein Schutzwall bedeutet, es muss ein neuer her. Lt. DB dann wohl eher eine massive Wand. Das bedeutet, verschossene Pfeile werden sehr teuer werden.

Was es zu tun gilt:

Schickt eure Einwendung bis 30.06. per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (am besten eingescannt oder abfotografiert). In dem Brief müssen keine faktischen Argumente aufgezählt und belegt werden, hier geht es rein um die Äußerung aller möglichen Bedenken rund um dieses Bauprojekt. Jede Art von Einwand ist berechtigt und muss berücksichtigt werden.

Auch der Markt Feucht hat eine Einwendung geschrieben. Ihr könnt diese als Grundlage für eure eigene Stellungnahme nutzen. https://www.feucht.de/bauen-wirtschaft-umwelt/ice-werk

Wichtig ist: Euer Name und eure Adresse müssen drauf sein. 

 

Auch wer schon auf einer "Sammeleinwendung" z.B. Bund Naturschutz unterschrieben hat, kann, darf, soll ;-) eine persönliche Einwendung schreiben.

Jeder darf einwenden, auch Kinder.

 

Der BSF braucht eure Unterstützung! Danke !!!

 

DSC 0814

Das deutsche Damenteam mit Charline Schwarz, Michelle Kroppen und Katharina Bauer ist das beste europäische Damen-Recurveteam in Europa. Im ersten Finale am Sonntag, lieferte sich das deutsche Team einen spannenden Kampf mit den türkischen Damen. Nach einer 4:0 Führung kamen die Türkinnen auf 4:4 heran. Die Goldmedallie musste im Stechen ermittelt werden. Hier hatten die deutschen Damen dann die Nase vorn und wurden Europameister.   

bogenmädels

Der gestrige Donnerstag stand ganz im Zeichen der Ausscheidungswettkämpfe in den Team- und Einzelwettbewerben. Es herrschte das den deutschen Bogenschützen bekannte launische Wetter in Hochbrück. Unter dem Motto "Mach das Wetter zu Deinem Freund" zeigte das deutsche Team ihr Können. Mit 6:0 gegen Finnland, 6:0 gegen Griechenland und 5:1 gegen Slovenien stehen sie nun am Sonntag auf der Theresienwiese in München im Goldfinale gegen die Türkei.

Zuvor hatte bereits am Mitwoch das deutsche Mixed-Team mit Florian Unruh und Michelle Kroppen das Goldfinale am Sonntag erreicht.

Für das deutsche Herrenteam lief es nicht ganz so gut, nach einem 5:3 gegen Dänemark im 1/8-Finale verloren sie das 1/4-Finale gegen die Britten knapp im Stechen und erreichten so im Gesamtklassement Platz 6.

Am Nachmittag standen dann die Einzelausscheidungen an. Michelle Kroppen konnte sich im Halbfinale gegen ihre Teamkameradin Katharina Bauer durchsetzen und steht somit am Sonntag in drei Finals. Katharina Bauer sehen wir im Bronzefinale.

Charline Schwarz hatte im Einzel leider etwas Pech, ein paar mm fehlten dem Stechschuss zum Erreichen des 1/8 Finales. Nach einem 5:5 schossen beide Schützen eine 9 und die 9 ihrer österreichischen Gegnerin lag näher am x. Das bedeutete für Charline Platz 17 in der Einzelwertung.

Drei Herren konnten sich bis in das 1/4-Finale vorkämpfen. Jonathan Vetter und Moritz Wieser verloren jedoch beide glatt jeweils mit 0:6. Florian Unruh gewann sein Match dagegen souverän und schlug anschließend im 1/2-Finale den amtierenden Olympiasieger Mete Gazoz mit 6:4 und steht somit ebenfalls am Sonntag im Finale.

hier die  Finalansetzungen für Sonntag, 12. Juni (10.00 bis 16.00 Uhr) Recurve
Team Frauen: SLO – DEN (Bronze) & GER – TUR (Gold)
Team Männer: SUI – GBR (Bronze) & ESP – ITA (Gold)
Mixed: ITA – UKR (Bronze) & GER – NED (Gold)
Einzel Frauen: Katharina Bauer (GER) – Elisabeth Straka (AUT, Bronze) & Michelle Kroppen (GER) – Gulnaz Coskun (TUR, Gold)
Einzel Männer: Mete Gazoz (TUR) – Daniel Castro (ESP, Bronze) & Florian Unruh (GER) – Miguel Alvarino Garcia (GER, Gold)

Der BR überträgt https://www.br.de/nachrichten/sport/br24-sport-bogenschuetzen-em-am-11-und-12-juni-im-livestream,T7OYN73

Für alle, die unsere Schützen live unterstützen wollen: es gibt noch Karten für den https://www.ticketmaster.de/artist/europameisterschaft-bogenschiessen-tickets/1144154

Screenshot 2022 06 07 183417

Ganz hervorragend schlugen sich die deutschen Damen am ersten Tag der Recurve-Wettbewerbe der Europameisterschaft. Dem Trainerteam um Oliver Haidn und Marc Dellenbach gelang es offensichtlich Michelle Kroppen (675, Platz 1), Katharina Bauer(659, Platz 5) und Charline Schwarz (656, 7. Platz) auf den Punkt für die Qualifikation vorzubereiten. Alle drei Damen überzeugten heute mit persönlicher Bestleistung. Hochbrück gilt im allgemeinen als nicht ganz einfacher Platz; Charline ("Die Bedingungen waren heute zum Glück sehr dankbar") konnte sich im zweiten Durchgang um 10 Ringe steigern und platzierte sich somit, wie ihre beiden Mannschaftskolleginnen im 1/16-Finale, auf die sie aufgrund der Setzliste übrigens erst im Finale am Sonntag treffen kann. Die Ausscheidungswettkämpfe finden am Donnerstagnachmittag statt. Im Teamwettbewerb erreichte die Mannschaft Platz 1 und trifft am Donnerstag um 10:00 h im 1/8-Finale auf den Sieger der Begegnung Tschechien/Finnland.

Auch das Herrenteam schlug sich achtbar: Florian Unruh (687, Platz 1), Jonathan Vetter (676, Platz 5) und Moritz Wieser (659, Platz 26) müssen im Teamwettbewerb ebenfalls erst im 1/8-Finale wieder antreten.

Alle Ausscheidungswettkämpfe finden auf der Olympiaschießanlage in Hochbrück statt, der Eintritt ist frei!

Auch für die Finals am Sonntag auf der Theresienwiese sind noch Eintrittskarten erhältlich.

Alle Ergebnisse und den genauen Zeitplan findet Ihr hier: https://info.ianseo.net/?tourid=547

Am Pfingstwochenende wurden in Wirsberg die Bayerischen Meisterschaften im Feldbogen ausgetragen.
Der Feldbogenwettbewerb findet im Gelände statt; dies kann offenes Wiesengelände oder auch Wald sein; die Ziele können auf einer Ebene gestellt sein, bergauf oder berab. Erschwerend kommt hinzu, dass jeweils eine Rund auf bekannte und eine Runde auf unbekannte Entfernungen ausgetragen wird. Wer sich mit dieser Disziplin einmal näher befassen möchte, kann sich gern an Fritz Ortner wenden.
Wir gratulieren Günther Reif zum 2. Platz in der Klasse Blankbogen Master, Florian Reif zum 5. Platz und Michael Göpfrich zum 11. Platz in der Klasse Compound sowie Fritz Ortner zum 11. Platz in der Klasse Compound Master. 

Alle Ergebniss findet ihr hier: https://www.bs-feucht.de/verein/downloads/category/303-2022

Die ersten  Bezirksmeisterschaften nach der Coronapause sind vorbei. Sicherlich war der zweite Tag geprägt duch Regen und herbstliche Temperaturen. Dabei stellte sich einmal mehr heraus, dass die Schützen, die in der Lage sind, auch wiedriges Wetter zu ihrem Freund zu machen, die Nase vorn hatten. Die Bogenschützen Feucht schauen auf einen erfolgreichen Wettkampf zurück.

Am Samstagvormittag bereits erreichte Franz Büttner den fünften Platz in der Klasse Schüler A, Günther Reif konnte sich mit 557 Ringen in der Klasse Blankbogen Master die Silbermedaille sichern.

In der Klasse Compound waren sechs Feuchter am Start. Mit den Plätzen 3, 4 und 12 konnten Florian Reif Michel Göpfrich und Christian Carstensen sich den zweiten Platz unter den Compound-Mannschaften sichern; unsere zweite Compound-Mannschaft belegte am Ende Platz 5.

Die  meisten Teilnehmern stellten sich in der Klasse Master männlich dem Wettbewerb. Hier konnten sich Dirk Meindel auf Platz acht und Jürgen Horcicka auf Platz neun sichern.

Manuela Schwarz gewann die Klasse Master weiblich mit 555 Ringen, Platz vier ging an Angela Schneider. Der Vizeititel in der Mannschaftswertung Master ging ebenfalls nach Feucht.

Besonders erfolgreich schlossen heute unsere Senioren ab: Arnold Schneider wurde Bezirksmeister, Klaus Villwock errang die Bronzemedaille, Rosi Knapp gewann als älteste Teilnehmerin des gesamten Feldes die Klasse der Seniorinnen, somit ging auch der Meistertitel in der Klasse Senioren Mannschaft nach Feucht.

Am Sonntag traten dann noch unsere Jugendlichen an. Coronabedingt mussten wir unsere Mannschaft leider zurückziehen. Im Endklassement konnte Erik Büttner Platz 2 und Simon Meidel Platz 3 erreichen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer!

Hier findet Ihr die Ergebnisse der Bezirksmeisterschaft (Danke an Manuela und Dirk für den vorläufigen Ergebnsdienst!)
https://www.bs-feucht.de/verein/downloads/category/252-2022


Unsere Sponsoren